Startseite

Die Betriebssportgemeinschaft der MZ 

Die Mittelbayerische Zeitung berichtet nicht nur über Sport – die Mitarbeiter sind auch selbst aktiv. Im Mai 1960 gebar Günther Rieger die Idee, die gemeinsamen sportlichen Aktivitäten der Verlagsangehörigen in einen Verein münden zu lassen. Am 17. Juli 2010 feierte der Betriebssport der BSG MZ auf dem Gelände des SC Regensburg in der Alfons-Auer-Straße sein 50-jähriges Bestehen.

Über 200 Mitglieder frönen in den Abteilungen Aerobic, Badminton, Fußball, Kegeln, Leichtathletik, Tischtennis, Volleyball oder Wandern gemeinsamen Aktivitäten, nehmen zum Teil auch an Wettkämpfen teil oder freuen sich über die Teilnahme an den Ausflugsfahrten. Oder sie genießen für einen Vereinsbeitrag von vier Euro monatlich Vorzüge wie die für Mitglieder kostenlosen Westbad-Karten oder den Verleih von Wanderkajaks.

Lange Jahre tourte die BSG als Gast über diverse Sportgelände in Regensburg: Anfangs beim TuS Süd, später bei der RT am Oberen Wöhrd (bis 1972), dann beim SV Fortuna. 1981 übergab Günther Rieger die Geschicke als Vorsitzender an Manfred Baumann, der 1984 aus der BSG einen eigenständigen Verein machte und zusammen mit den Vorständen Berthold Reindl (bis 1995) und Otto Maier die Führung bis 2010 behielt. Am 25. September 2010 erfolgte mit der Wahl des neuen Führungsquartetts Claus Wotruba (1. Vorstand), Markus Adam (2. Vorstand), Gerd Müller (Schatzmeister) und Sandra Dengler (Schriftführerin) ein Generationswechsel.


 

   

Zusätzliche Informationen