Kegeln

Neues vom Bowling

 



BSG bei Bowling-Firmencup!
die BSG MZ nimmt heuer mit 2 Mannschaften am Bowling-Firmencup teil. Dieser findet am Pfingstsamstag, 19. Mai, für uns ab 14 Uhr, im SuperBowl im Gewerbepark Regensburg statt. Das ist für uns die 3. größere Herausforderung  mit anderen Mannschaften, nach den Vergleichen mit unseren Wiener Freunden und dem Zusammentreffen mit den Medienteams in Nürnberg, wo wir zuletzt beachtlich gut abschneiden konnten.


Salzburg - eine Reise wert!

Wie schon in den letzten beiden Jahren trafen sich die MZ-Bowler zu einem sportlichen Vergleich
mit den Bowlingfreunden aus dem Wiener Wissenschaftsministerium.
Es waren wieder sehr gelungene 3 Tage was das sehr freundschaftliche Miteinander betraf.
Aus sportlicher Sicht musste unsere Gruppe allerdings wieder, wenn auch knapp, den Kürzeren ziehen. Mit gemeinsamen Unternehmungen, wie Stadt- und Burgbesichtigung und v. m. sowie
abschließendem Abendessen ging es an den sportlichen Vergleich.
Die Idee, diese Treffen jährlich fortzusetzen fand dann auch große Zustimmung.
Der Ort für unser neuerliches Treffen ist noch nicht fest, könnte aber durchaus wieder Salzburg sein.
Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns bei unseren Freunden nochmal recht herzlich für die tolle Organisation vom Hotel angefangen bis hin zur Halle und Besichtigungen aller Art und freuen uns
auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.





So sehen Sieger aus!


Pressebowling in Nürnberg am 25. September 2017

Am 25. September traf unsere Mannschaft der   BSG-MZ  in   Nürnberg beim Pressebowling auf einige Kicker des 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth, die am Vortag noch beim 263. Frankenderby gegeneinander kickten. Claus Wotruba, Klaus Sommer, Petra Strasser und Gerd Müller erreichten bei der Medienwertung noch vor den Teams vom Kicker und Sport Bild den grandiosen  1. Platz!


 

 Bowling-Termine 2017

Jeden 7. des Monats findet im


Superbowl im 

Regensburger Gewerbepark

ein Bowling-Abend im Kreise der BSG-MZ statt.
Aktuelles dazu finden Sie jeden Monat neu auf dieser Seite.

***Auch  Nichtmitglieder sind herzlich willkommenJ*** 

Infos zum Betriebssport der BSG sind im Netz zu finden unter www.bsg-mittelbayerische.de

Info: Fällt der 7. auf ein Wochenende, so kann es sein, dass wir die Uhrzeit vorverlegen und ein Familien-Bowling veranstalten. Wer Interesse hat, bitte vorher einfach nachfragen 


 MZ-Bowler schlugen sich beachtlich!

Interessante Vergleiche gab es in der vergangenen
Woche. 
Vom 1.
bis 3. 10. 2015 war ein Vergleich mit einer Mannschaft des Wiener

Ministeriums für Wirtschaft und Forschung angesagt. Mit spielen auf Augenhöhe
gegen "Fast-Profis" unterlagen wir äußerst knapp im aller letzten Durchgang.
Insgesamt war es ein wirklich gelungenes und freundschaftliches aufeinander Treffen.
Die Einladung nach Wien im kommenden Jahr werden wir im Auge behalten.



Guter 4. Platz in Nürnberg!
beim alljährlichen Bowling-Turnier des Journalistenverbandes in Nürnberg, am 6. 10.,
erreichten unsere MZ-Bowler, trotz eines kurzen Durchhängers, einen guten 4. Platz unter 24 Mannschaften.


Eine gelungene Premiere

BSG-MZ-Jahresfeier: A-Club gewinnt den 1. KHE-Wanderpokal

Die erste Jahresfeier war Test und Premiere zugleich – und beides gelang: Sechs Stunden lang kombinierte die Betriebssportgemeinschaft der MZ Sport, Spaß und gute Laune im Superbowl im Gewerbepark. Den Bowling-Wettkampf von 52 Aktiven in zwölf Teams inklusive einer Kinderbahn gewann der A-Club mit Jürgen Brauch, Markus Jakomet, Andreas Spreitzer,  Jochen Kaiser und sicherte sich damit den historischen ersten Erfolg im von Verleger Peter Esser gestifteten Karl-Heinz-Esser-Gedächtnispokal, der immer wieder in unterschiedlichen Sportarten ausgetragen werden soll. Nach drei spannenden wie lustigen und entspannten Stunden an der Bowlingbahn genossen insgesamt rund 70 Teilnehmer ein internationales Büffett, das großen Anklang fand und erfreuten sich an der Rock-Pop-Musik von BSG-Mitglied Wolfgang Meyer und seiner Band „De Andern“. BSG-Vorstand Claus Wotruba rief bei der Siegerehrung zur Eigeninitiative auf und verwies darauf, dass die BSG mit ihren rund 220 Mitgliedern eine erhaltenswerte Tradition ist, die  immer noch viel Anklang findet – wie auch diese Veranstaltung bewies. Wotruba verlieh neben dem Wanderpokal auch noch zahlreiche Ehrenpreise an den jüngsten (Finn Rutrecht) und ältesten (Jimmy Landstorfer) Teilnehmer, den besten Mann (Richard Lücke) und die beste Frau (Sandra Dengler) der Einzelwertung, den besten Junior (Moritz Czarnec) und den besten Senior (Richard Stang).

Teamwertung: 1. A-Club (Jürgen Brauch, Markus Jakomet, Andreas Spreitzer,  Jochen Kaiser) Schnitt 128,50 (Gesamt 1028); 2. Sommerbeeren (Manuela und Klaus Sommer, Sonja und Stephan Beer) 119,38 (955); 3. Golden Team (Sandra Dengler, Gerd Müller, Markus Adam, Claus Wotruba) 119,63 (957, aufgrund Zählfehler der Sommerbeeren-Bahn freiwillig zurückgestuft); 4. Dream Team (Roswitha Penzkofer, Stefan Gruber, Petra Fleck, Richard Lücke, Michael Jaumann) 114,7 (1147); 5. Oldie Classics (Isolde und Josef Neuhierl, Waltraud und Richard Stang, Lissy und Jimmy Landstorfer) 104,75 (1257); 6. A-Team (Uli und Robert Scheimer, Jürgen Kießlinger, Michael Löffler) 103,13 (825); 7. Pin statt Kegel (Gertraud Heinisch, Willi Bergmann, Franz Böldl, Ernst Ardelean) 99,88 (799); 8. Minikin (Sabine und Manfred Seebauer, Isabella und Ernst Reichinger) 98,25 (786); 9. Räumkommando (Alex, Moritz und Harald Czarnec, Gerd Stegerer) 98,13 (785); 10. Salt and Pepper (Sigi und Helmut Hummel, Gisela und Walter Steidl) 97,88 (783); 11.  Young Stars (Jule und Finn Rutrecht, Leonie Jaumann, Philipp Dengler) 83,38 (667); 12.  Kind und Kegel (Susanne Haase, Martin Rutrecht, Veronika Weber, Christian und Leon  Koller) 77,80 (778). - Modus: Gespielt wurden zwei Durchgänge, aus denen der Teamschnitt errechnet wurde.

Einzelwertung: 1. Richard Lücke (Dream Team) 342; 2. Richard Stang (Oldie Classics) 307; 3. Erwin Reichinger (Minikin) 302; 4. Andreas Spreitzer  (A-Club) 287; 5. Jürgen Kießlinger (A-Team) 280; 6. Michael Jaumann (Dream Team) 276; 7. Gerd Stegerer (Räumkommando) 274; 8. Klaus Sommer (Sommerbeeren) 267; 9. Stephan Beer (Sommerbeeren) 258; 10. Jürgen Brauch (A-Club) 254; 11. Gerd Müller (Golden Team) und Claus Wotruba (Golden Team) je 250; 13. Markus Jakomet (A-Club) 248; 14. Sandra Dengler (Golden Team) 240; 15. Jochen Kaiser (A-Club) 239; 16. Michael Löffler (A-Team) 232; 17. Sonja Beer (Sommerbeeren) 230; 18. Walter Steidl (Salt and Pepper) 224; 19. Christian Koller (Kind und Kegel) 222; 20. Markus Adam (Golden Team) 217; 21. Helmut Hummel (Salt and Pepper) 213; 22. Moritz Czarnec (Räumkommando) und Josef Neuhierl (Oldie Classics) je 212; 24. Ernst Ardelean (Pin statt Kegel) 210; 25. Stefan Gruber (Dream Team) und Willi Bergmann (Pin statt Kegel) je 204; 27. Franz Böldl (Pin statt Kegel) 202; 28. Manuela Sommer (Sommerbeeren) 200; 29. Isolde Neuhierl (Oldie Classics)  193; 30. Lissy Landstorfer (Oldie Classics) 190; 31. Manfred Seebauer (Minikin) 189; 32. Jimmy Landstorfer (Oldie Classics) 188; 33. Gisela Steidl (Salt und Pepper) 184; 34. Gertraud Heinisch (Pin statt Kegel) 183; 35. Harald Czarnec (Räumkommando) 181; 36. Leonie Jaumann (Young Stars) 180; 37. Finn Rutrecht (Young Stars) 179; 38.Petra Fleck (Dream Team) 170; 39. Robert Scheimer (A-Team) 169; 40. Waltraud Stang (Oldie Classics) 167; 41. Philipp Dengler (Young Stars) 164; 42. Sigi Hummel (Salt and Pepper) 162; 43. Martin Rutrecht (Kind und Kegel) 156; 44. Roswitha Penzkofer 155; I45. Isabella Reichinger (Minikin) 154; 46. Veronika Weber 152; 47. Jule Rutrecht (Young Stars) und Uli Scheimer (A-Team) je 144; 49. Sabine Seebauer (Minikin) 141; 50. Susanne Haase (Kind und Kegel) 135; 51. Alex Czarnec (Räumkommando) 118; 52. Leon Koller (Kind und Kegel) 113. (Alle Bilder unter "Bildergalerie Allgemein")

 Meisterschaft u. Aufstieg für MZ-Kegler 

Die Kegelmannschaft der MZ ist in der Firmen- und Behördenliga Meister 2012 der C-Klasse geworden und steigt in die B-Klasse auf.

Die Liga wird über 4 Spieltage entschieden bei dem jeweils 8 Mannschaften mit je 4 Keglern gegeneinander antreten.
Jeder einzelne kegelt 100 Schub pro Wettkampf (2 X 50 Schub - 25 in die „Vollen“ und 25 auf „Abräumen“)
Am ersten Spieltag landeten die MZ’ler noch auf dem 3. Platz… und waren damit mehr als zufrieden, denn der interne
Mannschaftsrekord aus dem Jahr 2011
mit 1564 Holz wurde deutlich eingestellt.
Zum ersten Mal knackten Stephan Graßl, Martin Reisinger, Peter Gruber und Wolfgang Meyer die 1600ter Marke. 1616 Holz standen
am Ende zu Buche
und das Team freute sich über dies tolle Ergebnis.
Was dann kam, damit hatte wirklich keiner gerechnet. Mit 1697 Holz pulverisierten die Jungs ihre Bestleistung aus dem ersten Spieltag
und übernahmen damit… punktgleich, aber mit einem gefallenen Kegel mehr, die Tabellenführung.
Mit 1684 Holz bestätigte die Mannschaft ihre Leistung aus dem 2. Spieltag und gewann damit auch den 3. Wettkampf.
Aber es sollte noch besser kommen. Beim letzten und entscheidenden Aufeinandertreffen wurde eine neue Grenze gesprengt.
1737 Holz… Stephan, Martin, Peter und Wolfgang konnten es selbst kaum glauben, was da an der Anzeigetafel stand!!!! Auch dieser Spieltag war gewonnen, und die Meisterschaft damit perfekt.
Herausragender Akteur war sicherlich Stephan Graßl, der einzige im MZ-Team, der auch im Verein kegelt.
Doch die Ergebnisse seiner drei Mitstreiter sind die eigentliche Überraschung, wenn man bedenkt,
dass Martin Reisinger, Peter Gruber und Wolfgang Meyer reine Hobbykegler sind,
noch nie in einem Verein gekegelt haben.

Stephan Graßl:       447 / 451 / 459 / 442
Martin Reisinger:     390 / 396 / 412 / 432
Peter Gruber:         373 / 423 / 412 / 443
Wolfgang Meyer:    406 / 427 / 401 / 420


Unsere Hobbykegler immer an der Kugel.
 
Alle 14 Tage um 16.00 Uhr im BRK-Seniorenheim am Lugerweg in Bad Abbach.

Termine unter Rubrik "Trainingszeiten".



 (mehr Bilder finden Sie unter Bildergalerie-Kegeln)

 




 

  
     

bCu0u4X5bCu0u4X5